Geburt

Die Geburt – Herzstück der Hebammenarbeit


Der wahrscheinlich bekannteste Teil der Arbeit einer Hebamme ist, dass sie die werdende Mutter beim Gebären begleitet – im Krankenhaus, in der Hebammenpraxis, im Geburtshaus oder bei der Hausgeburt. Bei einem normalen Verlauf ist die Hebamme die erste Bezugsperson für die Frau. Denn das österreichische Gesetz sieht vor, dass zur Geburt und zur Versorgung eines Kindes eine Hebamme beigezogen werden muss.

Sie überwacht den Geburtsverlauf, unterstützt die Gebärende und erkennt Anzeichen von Regelwidrigkeiten bei der Mutter oder beim Kind, die eine ärztliche Rücksprache oder ein Eingreifen erforderlich machen. Bei ärztlichen Eingriffen ist die Hebamme unterstützend tätig. Sie ergreift auch notwendige Maßnahmen in Notfällen und wenn kein Arzt anwesend ist.

Geburt, Herzstück der Hebammenarbeit, hebammen.at

Beiträge aus Aktuelles

,

Welt-Präeklampsie-Tag am 22. Mai

Präeklampsie Aufklärungskampagne: Act Early! Screen Early! Die European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI) setzt sich für Präventions-, Behandlungs- und Unterstützungsmaßnahmen ein. Die EFCNI versteht sich als europaweite…
,

BÖP: Empfehlungen für den Umgang mit den psychischen Folgen des Krieges in der Ukraine

Dieses Schreiben des BÖP Berufsverband Österreichischer PsychologInnen vom 21. März möchten wir Ihnen weiterleiten: Empfehlungen für den Umgang mit den psychischen Folgen des Krieges in der Ukraine Der Krieg in der Ukraine lässt…
,

ÖGGG empfiehlt die Booster Impfung mit Comirnaty® in der Schwangerschaft

Diese Stellungnahme zur Booster COVID-19 Impfung für Schwangere und stillende Frauen der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe vom 8. November empfehlen wir Ihnen zu lesen: Booster-Impfung mittels…