Wahl des Geburtsorts

Frauen mit einer komplikationslosen Schwangerschaft und Vorgeschichte können wählen, wo sie ihr Baby auf die Welt bringen wollen – im Krankenhaus, in einem Geburtshaus, einer Hebammenpraxis oder zu Hause.

Wie soll ich mich entscheiden?


Bei Risikoschwangerschaften oder Komplikationen ist das Krankenhaus der beste Ort für die Geburt.Wenn die Schwangerschaft unauffällig verläuft und keine Risiken vorliegen, stehen Ihnen jedoch alle Möglichkeiten offen.

So individuell Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Bedürfnisse im Rahmen der Geburt. Es ist günstig für die Geburt, einen Ort zu wählen, an dem Sie Vertrauen in die Menschen und die Umgebung haben. So können Sie sich bestmöglich öffnen und Kontrolle abgeben – beste Bedingungen für eine gute Geburt.

Hilfreich ist es auch, sich das Personal und die Räumlichkeiten vor der Entscheidung anzusehen. Oft gibt es die Möglichkeit, im Rahmen von Geburtsvorbereitungskursen oder Führungen, die Gegebenheiten persönlich kennenzulernen.

Da jedoch viele Krankenhäuser und Hebammen schon sehr früh “ausgebucht” sind, sollten Sie sich mit der Entscheidung nicht zu lange Zeit lassen, um an Ihrem Wunschort gebären zu können.

Muss/Darf mein Partner mitkommen?

Prinzipiell ist es überall möglich, dass der Partner zur Geburt mitkommt. Auch bei geplanten Kaiserschnitten ist das schon üblich. Um sicherzugehen, sollte dies am besten bereits in der Schwangerschaft mit dem zuständigen Krankenhaus noch einmal abgeklärt werden.

Ein wichtiger Aspekt ist jedoch, dass die Anwesenheit des Partners von Seite der Gebärenden und des Partners gewünscht ist. Der Partner darf, muss aber nicht bei der Geburt dabei sein. Sollte der Partner nicht mitkommen können/wollen, so kann man auch eine andere Begleitperson seiner Wahl mitbringen.